Rostock lässt sich sehen

Aktion „Zeig Dich!“ macht Fußgänger und Radfahrer sichtbarer

Mit der Verkehrssicherheitsaktion unter dem Motto „Zeig Dich!“ macht die Hansestadt Rostock seit 2015 auf die Gefahren, die sich durch mangelnde Sichtbarkeit insbesondere für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer ergeben, aufmerksam. „Sehen und Gesehen werden“ ist gerade für Radfahrer in der dunklen Jahreszeit wichtig. Anlässlich der Verkehrssicherheitskampagne „Rostock lässt sich sehen“ bot deshalb die Hansestadt Rostock in Kooperation mit Rostocker Fahrradhändlern und dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) in der ersten Novemberwoche 2016 im Rahmen einer Beleuchtungswoche einen kostenlosen Beleuchtungscheck und Kleinreparaturen an.

An die ersten Besucher mit Fahrrädern ohne oder mit defekter Beleuchtung wurden gratis Beleuchtungssets verschenkt. Der ADFC Rostock und die Stadtverwaltung waren ebenfalls vor Ort informierten und verteilten Geschenke als Dank.

Rostocks Senator für Bau und Umwelt Holger Matthäus dankt allen Unterstützern und Teilnehmern. Die Kampagne geht auf einen Beschluss der Bürgerschaft vom 4. Dezember 2013 zurück.

„Der Herbst mit mehr Dunkelheit fordert von allen Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmern erhöhte Aufmerksamkeit und zugleich bessere Erkennbarkeit“, so Bau- und Umweltsenator Holger Matthäus. So sinkt die Erkennbarkeit von Fußgängern und unbeleuchteten Fahrradfahrern mit ggf. auch dunkler Bekleidung bei bereits schon geringfügiger Entfernung. Bei Dämmerung und Dunkelheit nehmen Autofahrerinnen und –fahrer dunkel gekleidete Personen erst in einer Entfernung von 25 Metern wahr, meist zu spät zum Bremsen. Gründe dafür sind die verringerte Sehschärfe und die fehlenden Kontraste im Dunkeln. „Ziel ist Sicherheit durch Sichtbarkeit!“, so Senator Holger Matthäus.

Für Rückfragen und Hinweise steht die Straßenverkehrsbehörde im Amt für Verkehrsanlagen unter Tel. 0381 381-3128, mike.wiedow(at)rostock.de und der Mobilitätskoordinator unter Tel. 0381 381-6002 , mobilitaetskoordinator(at)rostock.de gern zur Verfügung.

News

Online abgestimmt: 100 Bügel für die KTV
Grafik: PINAX (2017)

Bei der Aktion "100 Bügel für die KTV" konnten online Standortvorschläge für bis zu 100 Fahrradbügel in der KTV gemacht werden. Jetzt liegt das Ergebnis der Standortprüfung vor!

zu den Ergebnissen der Standortprüfung

Stadtwette: 30 Lastenräder
Foto: HRO (2017)

Der Senator für Bau und Umwelt, Holger Matthäus, wettete, dass es den Rostockerinnen und Rostockern nicht gelingen würde, zum Klimaaktionstag am 10. September mit mehr als 30 Lastenrädern zu erscheinen. Alle Lastenradfahrer die mitgemacht haben erhielten als "Zulast" einen Kasten Radler - gesponsort von der Rostocker Brauerei.

Krachend verlor der Senator die Wette - sage und schreibe 78 Lastenräder kamen und präsentierten sich. Als Wetteinsatz fuhr der Senator am Freitag, den 10.11.2017, für die Suppenküche einkaufen - auf einem Lastenrad!