Rad, Pedelec und ÖPNV

Foto: RSAG
Foto: Joachim Kloock

Die Kombination von Rad und ÖPNV hat lange Tradition in Rostock. Die Fahrradmitnahme ist in allen Bussen und Straßenbahnen möglich. Die S-Bahn mit ihren schnellen Takten und guten Mitnahmemöglichkeiten kann man als "rollenden Radweg" bezeichnen. An 27 B+R-Anlagen findet man 1.300 Stellplätze.

„elros – Elektromobilität in Rostock“ ist das Pilotprojekt der Rostocker Straßenbahn AG. Zielgruppe des vollautomatischen Pedelec-Vermietungssystems mit 5 Stationen und 34 Pedelecs sind Pendler, Alltagsradfahrer und Touristen. Für Radtouristen stehen im Seebad Warnemünde kostenlose Gepäck- und Ladefächer zur Verfügung.

Hier geht’s zur elros-Projektseite: http://www.elros-leihen.de

Wie Sie das elros-Pedelec an der Station ausleihen und richtig bedienen, zeigt Ihnen ein 3-minütiger Werbefilm auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=UbQvuJktI-Y

 

News

Die Jubiläumskampagne zum Geburtstag des Rads: "200 Jahre Fahrrad - made in Germany"

Seit 1817 gehört das Fahrradfahren zu den schönsten Formen der Fortbewegung. Zum diesjährigen Jubiläum zeigt die Kampagne "200 Jahre Fahrrad – made in Germany" des BMVI, dass der Erfindergeist rund um das Rad auch nach 200 Jahren ungebrochen ist. Über das Kampagnenjahr entsteht hier eine Karte, die stetig weiter befüllt wird, sodass am Ende 200 innovative Orte entdeckt werden können. Für die Hansestadt Rostock sind inzwischen 2 Projekte in der Landkarte hinterlegt. Aber schaut doch selbst rein unter http://www.bmvi.de/fahrrad

 

Deutscher Fahrradpreis 2016: Hansestadt Rostock erreicht dritten Platz in der Kategorie Service
Foto: Deutscher Fahrradpreis / Endermann, v.l.n.r.: Mobilitätskoordinator Steffen Nozon, der Baubürgermeister von Karlsruhe Michael Olbert und Bau- und Umweltsenator Holger Matthäus

Die Hansestadt Rostock hat bei Verleihung des Deutschen Fahrradpreises am 25. Februar in Essen den sehr guten dritten Platz in der Kategorie „Service“ erreicht. Rostock punktete mit dem Projekt „Rostock steigt auf – der Service macht´s!“. Die Hansestadt setzte sich gemeinsam mit den Projekten „Kiezkaufhaus“ aus Wiesbaden und „Radfahren in der Grundschule“ aus Köln gegen 40 weitere Bewerber durch.